Aufgeben gab es nicht, beim Judo Sommerlager in Lindow!

von Marion Lange (Kommentare: 0)

Vom 29. Juli bis zum 04. August 2018 trafen sich rund 150 Sportler aus Deutschland, um sich auf die zweite Jahreshälfte vorzubereiten, darunter Lotta Zeier, Gustav Jungmichel  und Ihre Trainerin Lea Göldner vom TSV „Germania 1887“e.V. Neustadt a.d.Orla. Lea Göldner betreute zusätzlich noch Sportler vom JC Leipzig. Sie trainierten gemeinsam unter Leitung von Sven Helbing (ehemaliger Junioreneuropameister), Michael Weyres (Ü 30 - Weltmeister), Thomas Kessler (Luxemburger Nationaltrainer der Jugend), Antonio Ciano (Judotrainer beim italienischen Militär) und Giovanna Scoccimarro (amtierende Vize-Europameisterin der Frauen). Michael zeigte am Anfang des Trainingscamps schon die wichtigsten Judo-Tanzschritte für den Discoabend „Innen, innen, außen, hinten, außen“.  Bei drückender Hitze kämpften sich die Sportler durch je zwei anstrengende Trainingseinheiten von insgesamt vier Stunden pro Tag. Trotz höchsten Temperaturen spielte in der Halle das Wetter keine Rolle. Alle schwitzen gemeinsam. Es gab keine Konkurrenz zwischen den Sportlern und es entwickelten sich neue Freundschaften die hoffentlich die nächsten Jahre weiter bestehen. Die Judotraininingseinheiten wurden zusätzlich umrandet von 100 Bauchmuskel-, 100 Beinmuskel- und 100 Rückenmuskulutarübungen, was kurz nur 100/ 100/ 100 genannt wurde. Ebenso wie in den letzten Jahren, kosteten Bring Sally Up Übungen die letzten Kräfte nach dem Training. Tapfer absolvierten unsere Judokas diese Einheiten. Auch die judofreie Zeit wurde mit verschiedenen sportlichen  Aktivitäten verbracht, wie täglicher Frühsport, Kanufahren, Camp-Disco, Lagerfeuer mit Knüppelteigbacken, Nachtwanderung, Judo- Sportabzeichen, Treppenlaufen und einige Turniere. Abends fielen alle in ihr Bett, denn ein anstrengender Tag ist vorübergegangen. Das Aufstehen wurde jeden Tag immer schwieriger. Lotta bettelte eines Morgens: „Darf ich noch weiterschlafen? Ich bin so müde.“ Doch auch sie meisterte alles mit Bravour und freute sich auf die Trainingseinheiten. Lotta war nebenbei begeisterte Volleyballspielerin und Gustav unterstützte sein Fußballteam mit allen Kräften und spielte gerne Schach. Der naheliegende Wutzsee wurde gerne zur Erfrischung von Lotta, Gustav und Lea besucht. Jeden Morgen am Frühstückstisch konnten alle sich über die wichtigsten Ereignisse des Vortages, die neusten Bilder, das Lindow-Klima oder die Gerüchteküche in den „Lindow-News“ informieren. Am Ende nahmen alle gerne die Teilnehmerurkunden und Camp-Medaillen entgegen. Lotta Zeier und Lea Göldner bekamen das Judo- Sportabzeichen in Bronze verliehen und so endete eine aufregende Woche für die Sportler vom TSV „Germania 1887“e.V. Neustadt a.d. Orla in Lindow. Lotta und Gustav können sicherlich bei den nächsten Wettkämpfen ihre neu erlernten Techniken einbringen. Sie freuen sich aufs nächste Jahr in Lindow und vielleicht kommt der eine oder andere Sportler vom Verein ebenfalls mit.

Lea Göldner / Udo Kiuntke – Abteilungsleiter Judo       

Zurück